39. Riesenbecker Triathlon

Neuer Wettbewerb: Erstmals wieder mit Schnuppertriathlon „ohne Rennrad“

 

Nun noch knapp 6 Wochen sind es bis zum Start der 39. Auflage des Riesenbecker Triathlons, einer der älteste Veranstaltungen dieser Art in Deutschland, die besonders für seine familiäre Atmosphäre beliebt ist. Nach dem Motto „Back to the roots“ wird in diesem Jahr ein ganz besonderer Wettbewerb angeboten: Der Schnupper Triathlon für all diejenigen Triathleten, die wie früher OHNE Rennrad mit einem einfachen Bike oder Trekkingrad starten möchten (natürlich kein E-Bike) und in überschaubaren Distanzen von 200 m Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,5 km Laufen unterwegs sein möchten. Ideal für Anfänger und zum Schnuppern für Breitensportler. 

 

Für ambitioniertere Ausdauersportler gelten die Distanzen der Volksdistanz mit 600 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen – auch noch gut machbar für Breitensportler, die ihren ersten Triathlon absolvieren wollen. Diese Distanzen kann man sogar im Dreierteam beim Kreissparkassen Staffel Triathlon bewältigen. Und schließlich für die „ganz Harten“ – die olympische Distanz mit 1500 m Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen. Auch an die Jugend haben die Organisatoren gedacht: 400 m Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,5 km Laufen steht hier auf dem Programm. 

 

Das wunderbare Erholungsgebiet Torfmoorsee ist für den Riesenbecker Triathlon schon seit Jahrzehnten ein Austragungsort, der magnetisch wird. Das Schwimmen im See, die 5 km Radrunden und die 2,5 km Laufrunden sind zuschauerfreundlich und motivierend für jeden Starter. 

 

Drumherum auf der großen Wiese am Torfmoorsee laden Imbiss- und Informationsstände zum Verweilen ein, Moderatoren berichten über den Rennverlauf und gute Laune ist garantiert. Insgesamt werden ca. 600 Athleten erwartet. Auch der Triathlonverband NRW schickt insgesamt 3 Liga-Klassen, die hier ihr Meisterschaftsrennen ausrichten.

Seite 1 von 6

< 1 2 3 4 5 6 >
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ok